Food · Kuchen, Torten & Gebäck

gefüllter Hefezopf – Filled yeast braid

img_5379

… Na wie wär’s zum Frühstück mit einem leckeren, mit Nüssen gefüllten, Hefezopf?! Natürlich selbst gemacht ❤ Und wirklich nicht schwer, sondern sau-lecker! Also traut euch ran, an die „gefürchtete“ Hefe 🙂

Was ihr für meinen gefüllten Hefezopf braucht – für den Zopf:

  • 50 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Frischhefe
  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 200 ml warme Milch
  • 1 Ei

Nun wird zuerst das Mehl in eine Schüssel gegeben und in der Mitte eine kleine Mulde geformt. Dort bröckelt ihr nun die Hefe Stückchenweise hinein und gebt etwas von dem Zucker (ca. 15 g) und etwas von der lauwarmen Milch (bei mir waren es ca. 50 ml) dazu und verrührt alles zu einer Art Vorteig. Lasst den Teig nun an einem warmen Ort abgedeckt für ca. 30 Minuten gehen.

Die restlichen Zutaten, also das Ei, den Zucker, das Salz, die Butter und die restliche warme Milch gebt ihr nach der Gehzeit nun zum Teig dazu und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig. Nun lasst ihr ihn wieder 30 Minuten, abgedeckt gehen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten. Für diese braucht ihr:

  • 150 g gemahlene Mandeln (ihr könnt aber auch Haselnüsse nehmen)
  • 100 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 6 EL Sahne
  • etwas Milch

Nun werden die gemahlenen Mandeln mit dem Zucker, dem Eigelb und der Sahne so verrührt, dass eine streichfähige, geschmeidige Masse entsteht. Solltet ihr merken, dass sie zu fest ist, gebt etwas mehr Sahne dazu. Wenn sie zu „flüssig“ ist, nehmt noch etwas mehr Nüsse dazu. Nun wird es spannend 🙂

img_5358

Nehmt den Teig und rollt ihn auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck aus. Wie groß ist euch überlassen, mein Rechteck war ca. 50 x 40 cm groß. Teil dies nun der Länge nach in 3 gleich große Streifen und füllt jeden der Streifen dünn mit der Füllung. Nun rollt ihr jeden der 3 Stränge der Länge nach ein. Schnappt euch nun ein Backblech, ausgelegt mit Backpapier und legt die 3 Stränge auf das Blech und flechtet damit einen lockeren Zopf. Seht dabei nur, dass die Enden gut zusammen halten.

Jetzt heizt ihr den Backofen auf 150° Umluft vor. Der Zopf sollte nun nochmal für 10 Minuten auf dem Backblech gehen können. Danach bestreicht ihr ihn mit etwas Milch (ginge auch mit Eigelb) und backt ihn nach Ablauf der 10 Minuten, für 45 Minuten auf mittlerer Schiene. Danach abkühlen lassen und wer möchte, kann den Zopf noch mit einer Zuckerglasur verschönern. Hier vermengt ihr etwas kaltes Wasser mit Staub- oder Puderzucker und sobald eine klümpchenfreie, homogene Masse entstanden ist, könnt ihr damit den Zopf beträufeln. Aufschneiden und mit dick Butter (so mag ich ihn am liebsten) oder pur genießen!!! Schmeckt bestimmt bei jedem Sonntagsfrühstück, Brunch oder einfach so zwischendurch ❤

—————————————————————————-

.. Well, how about breakfast with a tasty, nut-filled, yeast plait ?! Of course self-made ❤ And really not difficult, but reaaaaally-delicious! So let’s start, with the „feared“ yeast :)

What you need for my stuffed yeast braid – for the braid:

  • 50 g of soft butter
  • 1 pinch of salt
  • 30 g fresh yeast
  • 500g flour
  • 50 g of sugar
  • 200 ml of warm milk
  • 1 egg


First, the flour is placed in a bowl and a small bowl is formed in the middle. There, the yeast pieces are crumbled in and then add some of the sugar (about 15 g) and some of the lukewarm milk (for me it was about 50 ml) and stir everything to a kind of pre-dough. Let the dough now go in a warm place covered for about 30 minutes.

img_5382

The remaining ingredients, the egg, the sugar, the salt, the butter and the remaining warm milk, now add to the dough after the walking time and knead everything to a supple dough. Now leave it covered for 30 minutes, again covered.

In the meantime you can prepare the filling. For this you need:

  • 150 g of ground almonds (but you can also take hazelnuts)
  • 100 g of sugar
  • 1 egg yolk
  • 6 tbsp cream
  • some Milk

Now the ground almonds are mixed with the sugar, the egg yolk and the cream in such a way that a smooth, supple mass is produced. If you notice that it is too firm, add some more cream. If it is too „liquid“, add some more nuts. Now it will be exciting 🙂

Take the dough and roll it on a floured surface to a rectangle. How big is left to you, my rectangle was about 50 x 40 cm. Part of this now lengthwise into 3 equal strips and fill each of the strips thinly with the filling. Now you roll each of the 3 strings in length. Now grab a baking sheet, laid out with baking paper and place the 3 strings on the sheet and braid them. Just see that the ends hold together well.

Now preheat the oven to 150 ° circulation. The plait should now go again for 10 minutes on the baking tray. Afterwards, you should cover it with a little milk (or with egg) and bake it after the 10 minutes, for 45 minutes on a medium rail. Then let it cool down and if you want, the braid can be beautified with a sugar glaze. Here you mix some cold water with dust or powdered sugar and as soon as a lump-free, homogeneous mass has emerged, you can dribble the braid with it. Slice and covered with thick butter (so I like it dearest) or just pure! Tastes great every Sunday breakfast, brunch or just between ❤

img_5365

Advertisements

4 Kommentare zu „gefüllter Hefezopf – Filled yeast braid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s